nva uniform, waschen, reinigung

Waschen und Reinigung

 

Grundsätzlich sind alle Uniformteile chemisch zu reinigen, und zwar erfolgt dies mit Perchlorethylen in einer Fachreinigung. Aufgrund der langen und teilweise nicht optimalen Lagerbedingungen, haben die Uniformen manchmal, na sagen wir, einen etwas besonderen Duft. Dagegen hilft eine chemische Reinigung nur bedingt, danach riecht es nach Chemie und Dienstmief.

Das beste ist unserer Erfahrung nach, die Uniformen chemisch reinigen zu lassen und selbige danach sehr lange auslüften zu lassen, am besten im Freien!

Ein guter Hausfrauen-Tipp ist frisch gemahlener Kaffee. Die Jacke in einen Schrank hängen, den Kaffee in einem kleinen Becher dazu stellen. Kaffee neutralisiert den Geruch!

Eine Reinigung in der eigenen Waschmaschine ist ein Grenzfall. Kann gut gehen, oder auch nicht. Prinzipiell ist abzuraten, da der Stoff das Waschen eventuell nicht unbeschadet übersteht.

Allerdings haben wir es mehrfach schon probiert, und mit ein paar Dingen die man beachten sollte klappt es ganz gut und der Dienstmief ist danach auch verschwunden. Allerdings auf eigene Gefahr, wir garantieren hierbei für nichts!

 

- Waschen kalt oder maximal bei 30°

- Spezielles Wollwaschmittel, alle normalen Waschmittel zerstören die Wollfasern!

- Wenig bis kaum schleudern, Nass aufhängen und in Form ziehen, wenn getrocknet mit Dampf heiß bügeln

 

Danach sind die Teile wieder tragbar! Schulterklappen und wenn möglich Kragenspiegel/Ärmelpatten vorher entfernen, da diese auf einer Pappauflage gefertigt worden sind. Pappe und Wasser verträgt sich halt nicht sehr gut.